NABU Halle / Saalkreis

Willkommen auf unserer Internetseite

Der NABU Halle/Saalkreis ist aktiv in verschiedenen Naturschutzprojekten. Nähere Informationen dazu können wir Ihnen auf unserer Internetseite präsentieren. So können Sie sich umfassend über unsere Arbeitsschwerpunkte wie das ELER-geförderte Landschaftspflegeprojekt mittels Schafbeweidung, sonstige Biotoppflegeaktionen, naturschutzpolitische Aktivitäten und die Arbeit unserer Fachgruppe Mykologie informieren. 

 

Schauen sie sich um, auf unser Seite! Bei Anregungen, Hinweisen und Kritik kontaktieren Sie uns bitte per Mail, Telefon, direkt über unsere Website oder besuchen Sie uns in unserem Regionalverbandsbüro.

 

Ihr NABU-Regionalverband Halle/Saalkreis

Pressemitteilung des NABU-Sachsen-Anhalt / 16. Mai 2022

Steinschüttungen am Saale-Ufer im gesamten

Stadtgebiet von Halle vorläufig gestoppt.

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Sachsen-Anhalt hat auf den gestrigen Antrag des NABU Sachsen-Anhalt die Fortsetzung der Steinschüttungen vorläufig gestoppt. Bis zu einer Entscheidung des OVG in dem noch anhängigen Beschwerdeverfahren, dürfen im gesamten Stadtgebiet an der Saale keine weiteren Steinschüttungen durchgeführt werden.Damit ist die weitere Schotterung der Saaleufer nunmehr auch außerhalb von Schutzgebieten vorläufig gestoppt.

 

Zur vollständigen Pressemitteilung

Fahrraddemo am 19. Juni 2022

Autobahnbau stoppen! Natur statt A 143!

Im Rahmen der bundesweiten Aktionstage #MobilitätswendeJetzt laden die BI Saaletal und der ADFC am 19.06.2022 zu einer Fahrraddemo gegen den Autobahnbau im Untereen Saaletal ein. Die Demo startet um 11 Uhr am August-Bebel-Platz in Halle und führt zur Autobahnbaustelle der A 143 bei Friedrichsschwerz.

 

Zum bundesweiten Aufruf #MobilitätswendeJetzt

Gericht hat entschieden:

Schotterung der Saale-Ufer im Naturschutzgebiet

darf nicht fortgesetzt werden

15. März 2022

Auf Beschluss des Verwaltungsgerichtes Halle sind die von der Stadt Halle vorgenommenen und weiter geplanten Uferbefestigungen der Saale durch Steinschüttungen vorläufig in den Uferbereichen verboten, die sich innerhalb europäischer Schutzgebiete befinden. Gegen die Steinschüttungen an der Saale hatten die Umweltverbände NABU und BUND im November 2021 Klage eingereicht.

 

Mehr dazu

NABU zum Ausbau Saale-Radweg Böllberger Weg

Fluthilfemittel nicht zur Zerstörung naturnaher Lebensräume zweckentfremden!

Der NABU Halle/Saalkreis wendet sich entschieden gegen einen massiven Ausbau des bestehenden schmalen Fußweges am Saaleufer zu einem breiten, asphaltierten Radweg und insbesondere gegen Eingriffe in den Fluss mit dem vorgesehenen Einbringen einer Spundwand in die Saale.

NABU-Stellungnahme vom 21.02.2022
FLuthilfe_Radweg_BoellbergerWeg_2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 548.2 KB

NABU-Ausstellungen in der Stadtbibliothek:

Wanderausstellung "Landschaftspflege mit Biss"

vom 11. Januar bis 28. Februar 2022 in der Zentralbibliothek am Hallmarkt

Die Ausstellung stellt das aktuelle Landschaftspflegeprojekt des NABU "Beweidungspflege von Offenland-Splitterflächen für die Erhaltung bzw. Wiederherstellung von FFH-Lebensräumen und Artenvielfalt sowie von Verantwortungsarten innerhalb und außerhalb von Natura 2000-Gebieten im Raum Halle (Saale)" vor.

mehr Infos zur Wanderausstellung

„Schützenswerte Natur in Sachsen-Anhalt“

vom 15. Januar bis 28. Februar 2022 in der Stadtteilbibliothek West, Zur Saaleaue 25a

Die Ausstellungen können jeweils während der Öffnungszeiten der Bibliotheken besichtigt werden; der Eintritt ist frei.

 

Ab 01.03.2022: Tausch der Ausstellungsorte.

"Landschaftspflege mit Biss" ist dann in der Stadtteilbibliothek West zu sehen, und „Schützenswerte Natur in Sachsen-Anhalt“ in der Zentralbibliothek am Hallmarkt. 

"Stunde der Wintervögel" vom 6. bis 9. Januar 2022

Vom 6. bis 9. Januar 2022 heißt es wieder: Vögel im Winter beobachten und zählen!

Dafür findet zum zwölfen Mal die bundesweite „Stunde der Wintervögel“ statt.

Mehr Infos

NABU fordert: Steinigung der Saale-Ufer beenden!

Im FFH-Gebiet „Nordspitze der Peißnitz und Forstwerder in Halle“ sind geschützte Lebensräume und Arten von den Steinschüttungen bedroht.

Die Steinschüttungen an der Saale werden zurzeit stark diskutiert. Aus der Sicht von Naturschützer*innen werden mit dieser Maßnahme viele Arten und Lebensräume gefährdet, besonders in dem geschützten FFH-Gebiet „Nordspitze der Peißnitz und Forstwerder in Halle“. Nun schaltet sich auch der NABU Sachsen-Anhalt in die Debatte ein und fordert die Stadt auf, von den Maßnahmen abzusehen.

 

Mehr Infos

Wiedehopf ist "Vogel des Jahres 2022"

Auffälliger Zugvogel gewinnt die Vogelwahl

Gestreifte Flügel, aufstellbare orangene Haube und ein langer Schnabel: Deutschland hat den Wiedehopf zum Vogel des Jahres 2022 gewählt! Der auffällige, aber scheue Vogel kommt hierzulande relativ selten vor. Dennoch hat er die vier anderen Vogelwahl-Kandidaten deutlich abgehängt – seit dem 18. November 2021 steht das amtliche Ergebnis fest: Mehlschwalbe, Bluthänfling, Feldsperling und Steinschmätzer folgten mit zehntausenden Stimmen Abstand zum Wahlsieger.

 

Mit dem Wahlslogan „Gift ist keine Lösung“ machte der Wiedehopf bei der Vogelwahl auf den Insektenschwund und die intensivierte Landwirtschaft aufmerksam.

 

Mehr Informationen zum Wiedehopf und zur Vogelwahl

NABU-Kalender 2022

Der NABU-Kalender "Landschaftspflege mit Biss 2022" ist jetzt erschienen und kann kostenlos im Büro des NABU Halle/Saalkreis bezogen werden. (Kontakt)

Der Kalender 2022 stellt die Tierische Vielfalt auf den Weideflächen des NABU-Beweidungsprojektes vor. Eindrücke vom aktuellen Kalender erhalten sie hier.

Der NABU beim Herbstfest in der Franzigmark

Klimaschutz für Stadt und Bürger*innen

Klare Maßnahmen zum Klimaschutz verbessern nicht nur das Mikroklima in Halle, sondern erhöhen die Lebensqualität in der Stadt

Offener Brief des NABU an den Stadtrat von Halle zum Wohnbauflächen-Konzept

2021_07_18_offenerBriefNABU_FNP_Stadtrat
Adobe Acrobat Dokument 297.5 KB

Nistkästen für die Franzigmark

Am 19. März 2021 haben Mitglieder des NABU gemeinsam mit dem örtlichen Jäger und dem Ornithologischen Verein Nistkästen im FFH-Gebiet Franzigmark angebracht. Wir danken den Aktiven Steffen Neubert (NABU), Roberto Müller (Jäger),  Herrn Herzog (Ornithologischer Verein) und usneren neune Mitgliedern im NABU Katrin und Kai Richter für ihre Mitwirkung.

Finanziert wurden die Nistkästen vom NABU, vom Ornithologischen Verein, und von privaten Spendern.

Holzeinschlag im Stadtforst Halle

In den ersten Wochen des Jahres 2021 sind vielen Hallensern die umfangreichen Holzeinschläge in der Dölauer Heide aufgefallen, die teils auch auf erhebliche Kritik gestoßen sind. Der NABU hat versucht, den Vorgang in einer kurzen Stellungnahme sachlich einzuordnen und setzt sich darin vor allem für eine bessere Beachtung des Artenschutzes (ausreichende Belassung von Totholz) bei künftigen Holzeinschlägen und für einen zügigen Umbau der bestehenden Kiefern-Monokulturen zu einem naturnäheren und stabileren Mischwald ein.

NABU-zum-Holzeinschlag-Stadtforst_2021-0
Adobe Acrobat Dokument 427.2 KB

Offener Brief des NABU:

Auwald auf der Rabeninsel braucht junge Eichen!

In einem Offenen Brief an den Oberbürgermeister der Stadt Halle (Saale) fordert der NABU eine zügige Umsetzung der geplanten Nachpflanzung von Eichen auf der Rabeninsel. Aufgrund der fehlenden Naturverjüngung der Eichen ist diese Nachpflanzung für den Erhalt des Auwaldes auf der Rabeninsel dringend erforderlich.

Rabeninsel-Eichenpflanzung Offener Brief
Adobe Acrobat Dokument 152.3 KB

Wir suchen Dich als BFD-Mitarbeiter.

Info- und Notruftelefon zum Schafbeweidungsprojekt

In Notfällen sind die für die Schafbetreuung und -versorgungen verantwortlichen Mitarbeiter unter der Telefonnummer: 015788324704 zu erreichen. Für alle weiteren Nachfragen bitten wir Sie, den NABU Regionalverband in Halle zu kontaktieren.

Machen Sie uns stark

Spenden