Silikatfelskuppen mit ihrer Pioniervegetation

(FFH-LRT 8230)

Dieser Lebensraumtyp bildet sich auf flachgründigen Felsstandorten und Felsgrus auf silikatischem Gestein aus. Die dort auftretende lückige Pioniervegetation wird aufgrund der Trockenheit oft durch dickblättrige Pflanzen wie Mauerpfeffer-Arten oder winterannuelle Pflanzen sowie zahlreiche Moose und Flechten geprägt.

 

Im Projektgebiet kommt dieser Lebensraum auf den Kuppen der Halleschen Porphyrlandschaft vor, wo er nur die flachgründigsten Felsstandorte besiedelt. Zu den charakteristischen Pflanzen der Pioniervegetation gehören hier z.B. Frühlings-Hungerblümchen (Draba verna), Blau-Schwingel (Festuca czeghegyensis), Kleines Habichtskraut (Hieracium pilosella) und der Sand-Thymian (Thymus serpyllum).

 

Attraktive Farbtupfer auf den Silikatfelskuppen bilden im Frühjahr die violetten Blüten der Gewöhnlichen Kuhschelle (Pulsatilla vulgaris); als botanische Raritäten bzw. seltene / gefährdete Arten kommen die Astlose Graslilie (Anthericum liliago) der Felsen-Goldstern (Gagea bohemica) und das Ohrlöffel-Leimkraut (Silene otites) vor. Ganz besonders im Fokus des Projektes stehen die Vorkommen des Glatten Brillenschötchens (Biscutella laevigata), einer bei uns als Eiszeitrelikt geltenden Pflanzenart.

Machen Sie uns stark

Spenden